Tipps und Tricks zum Kontaktzündung einstellen

Das Einstellen der Zündung, bereitet vielen große Probleme. Es ist nicht einfach, durch die kleinen Löcher im Polrad den Kontaktabstand einzustellen.
Mit diesem Teil, auf dem ersten Foto, kann man die Kontakte sehr leicht einstellen, auch den Zündzeitpunkt, denn fast immer muss die Zündgrundplatte gelöst und verstellt werden muss, hiermit kann man das alles erledigen ohne Probleme.

Von einem alten oder defekten Polrad, wird das Mittelteil heraus getrennt.

Zuerst wird die Stelle wo die Keilnute ist markiert.
Beim abnehmen des Polrades muss man immer darauf achten, das die Keilnute oben ist. Sonst fällt der Keil raus und hängt irgendwo hinter der Zündgrundplatte.

Der Punkt wo die Kontakte sich öffnen oder schließen, liegt fast 180° gegenüber der Keilnute.
Dort bohrt man eine Niete heraus, schneidet ein Gewinde und schraubt dort eine Schraube ein. Nun kann man einen Draht oder wie auf dem Foto eine alte Bremsfeder als Zeiger befestigen.Siehe Foto 01+ 0201  Zündkontakt einstellen 0,4mm Kopie (Kopie) 02 Kontaktabstandt einstellen Kopie (Kopie)

 

Als erstes wird der OT-Punkt (Oberer Totpunkt) gesucht.
Dazu gibt es 2 Möglichkeiten:
Die 1. Möglichkeit ist:
Man schraubt eine Messuhr ins Kerzengewinde und stellt so den OT-Punkt fest.
Der OT-Punkt wird dort Markiert wo die Spitze hinzeigt.
Die Gradzahl des Zündzeitpunktes richtet sich bei der GS/3 nach dem Zylinderkopf.
Hat der Zylinderkopf innen eine Welle, dann hat die Vorzündung 27°.
Foto 07
07  GS Zylinderkopf  27° Kopie Kopie (Kopie)

Hat der Zylinderkopf innen eine gleichmäßige Rundung, dann hat die Vorzündung 31°.
Foto 08

08   GS Zylinderkopf 31° Kopie Kopie (Kopie) 011  - links 31° - rechts 27° Kopie (Kopie)

Der Abstand vor dem OT-Punkt wird so errechnet und markiert: Der Durchmesser vom Gehäuse der Zündgrundplatte ist ca. 152mm, das heißt:

152mm x 3,14 = 477,28 : 360° = 1,325 x 27° = 35,796mm

Dann wird die Markierung auf dem Rahmen ca. 35mm vor dem OT-Punkt gemacht. Bei 31° sind es ca. 41mm.
Diese Maße sind der Abstand vom OT-Punkt auf dem Außendurchmesser vom Gehäuse der Zündgrundplatte-Lichtmaschine.
Es ist ratsam, lieber 1-2mm weniger zu nehmen, als zuviel, sonst bekommt der Kolben immer einen Schlag auf dem Kopf.
Foto 01-04

03  OT-Punkt finden Kopie (Kopie) 04  Zündzeitpunkt 27° Kopie (Kopie)

Die 2. Möglichkeit ist:
Man schraubt im Kerzengewinde einen Anschlagstift, – Foto 06 hinein. Der Stift wird soweit hinein gedreht, das der Kolben beim rechts herum drehen des Polrades gegen den Stift stößt. Diese Stelle wird leicht am Außenrand markiert. Dann wird das Polrad links herum gedreht, bis der Kolben wieder gegen den Stift stößt. Diese Stelle wird auch wieder markiert.

Genau die Mitte zwischen diesen beiden Markierungen ist der OT-Punkt.
Dann wird die Markierung 27° oder 31° vor dem OT-Punkt gemacht.

Den OT-Punkt kann man auch mit dem Polrad finden.
Siehe Foto 05

05  OT Punkt GS3 ausmessen mit Polrad und markieren Kopie (Kopie)

Nur beim einstellen des Zündzeitpunktes müsste das Polrad immer wieder abgenommen werden, um die Grundplatte zu verdrehen.

Das gleiche kann man auch mit dem T1-3 Motor machen, der Motor der Touren hat eine Vorzündung von 28°.

                                           ****

Eine Kolben-Anschlagschraube kann man mit etwas handwerklichem Geschick selber herstellen.
Mit den Gehäusen von 2 alten Kerzen. Sie werden zusammen geschweißt oder gelötet, so dass man eine lange Schraube eindrehen kann, oder man nimmt eine Gewindestange wie auf dem Foto und heftet dort eine Mutter an.
Siehe Foto 06

06  Kolben-Anschlagschraube Kopie (Kopie)

 

 

Text und Fotos: Udo Heydorn

Datenschutz
Ich, Dieter Schulz (Wohnort: Deutschland), verarbeite zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in meiner Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Ich, Dieter Schulz (Wohnort: Deutschland), verarbeite zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in meiner Datenschutzerklärung.