Die Seilzüge

Für den Bordmechaniker – 02. Lektion
Heft  20/1958

Im Vespa Tipp Nr. 19 begannen wir mit der ersten Lektion unserer technischen Tipps. Wir hoffen, daß Sie sich mit dieser Lektion zurechtgefunden haben. Unsere Darstellungen in Wort und Bild sind so unkompliziert gestaltet, daß sich tatsächlich jeder, auch ohne technische Kenntnisse damit zurechtfinden kann. Trotzdem kommen bei verschiedenen Reparaturen kleine Kniffe zur Anwendung. Gerade auf diese Tüpfelchen kommt es, bei der De- und Montage an. Um Sie Ihnen denkbar einfach zu demonstrieren, verwenden wir möglichst gute Ori­ginalaufnahmen der zu verrichtenden Arbeiten. Bei jedem Bild achten Sie bitte immer auf die mit Pfeil gekennzeichneten Details, die im technischen Teil unseres Berichtes zur An­wendung kommen. Damit erleichtern Sie sich die Arbeit und Vermeiden manchen kleinen Ärger.

Beim Einkauf der Originalersatzteile bitte nur zu ,einem Vespa­ Händler zu gehen! Damit haben Sie die Gewissheit, daß Sie alle gewünschten Vespa-Ersatzteile auch bekommen. Sie werden denken, die haben gut zu schreiben, aber es kostet ja alles Geld! Liebe Vespa-Freunde, keine Sorge, es sind um die wichtigsten Ersatzteile zu besorgen, höchstens 15,- DM erforderlich. Wir glauben bestimmt, diese Summe kann jeder von Ihnen entbehren, um sich dadurch Unannehmlichkeiten zu ersparen. Vor allem denken wir bei diesen technischen Tips, wenn Sie außerhalb der Stadt oder einer Ortschaft eine kleine Panne erleben, ist nicht immer ein Monteur zur Hand. Und da werdet Ihr uns wirklich,dankbar sein, sich selbst und anderen helfen zu können.

Besorgung:
1 Original-Handbremsseil ohne Hülle sowie
1 Fußbremsseil für Ihre Vespa-Type.

Werkzeug:
1 Schraubenzieher Größe 3
1 Kombizange normale Größe
1 Gabelschlüssel oder 1Pfeifenschlüssel Größe 14
1 kleine Dose Hochdruckfett.

Nun beginnen wir mit der Handbremse:
Bei sämtlichen Vespa-Typen (T 56/57 und T 150/3 Export) ist
die folgende Anleitung anzuwenden (Abb. Nr. 9-10):

Als erstes lösen Sie die Klemmschraube am Bremshebel des Vorderrades (Abb. Nr. 1) und ziehen das Seil aus der Klemme, anschließend schrauben Sie den Handbremshebel vom Lenker, ab (Abb. Nr. 2). Beide Seilenden werden nach außen gezogen und somit ist die Demontage bereits vollzogen. Zum Anziehen der Seile bitte die Kombizange verwenden. Das neue Seil etwas einfetten. Es wird in die Spirale am Lenkeransatz eingeführt (Abb. Nr. 2) und durchgeschoben, bis es am unteren Ende der Spirale ca. 10 cm sichtbar wird. Anschließend setzen Sie den Rundnippel in den Handbremshebel ein und befestigen wieder den Hebel am Lenker. Das untere Ende des Seiles führen Sie durch die Stellschraube zur Klemmschraube am unteren Bremshebel (Abb. Nr. 1) und ziehen es mit der Kombizange straff. Mit dem Gabelschlüssel Größe 14 die Klemmschraube festziehen. Somit ist die Handbremse wieder in Ordnung.

seilzuege01

seilzuege02

Fußbremsseil :

Lösen Sie die Klemmschraube am Fußbremshebel (Abb. Nr. 3) mit dem Gabelschlüssel oder Pfeifenschlüssel der Größe 14. Das Seil mit der Kombizange ausziehen. Ebenfalls am hinteren Bremshebel (Abb. Nr. 4) die Klemmschraube lösen und den Rest vom Seil entfernen. Das neue Seil einfetten und von hinten (am unteren Teil des Fußbodenbleches) ,einschieben, bis es ca. 10 cm aus dem Führungsrohr am Rahmen sichtbar wird. Die Seilspitze durch die Klemmschraube ca. 1 cm durchführen und fest anziehen. Das hintere Ende des Seiles durch die Nachstellschraube zur Klemmschraube einführen und kräftig mit der Kombizange nach hinten spannen. Mit dem Schlüssel die Klemmschraube ebenfalls fest anziehen. Zum Schluß prüfen, ob beide Bremsen das vorgeschriebene Luftspiel von 3-5 mm aufweisen.

seilzuege03

seilzuege04

Wenn zu viel Luftspiel vorhanden ist, bitte die beiden Nachstellschrauben dementsprechend einstellen. (Beim Vorderrad an der Bremsgrundplatte [Abb. Nr. 1] und am Hinterrad beim Gehäuseführungssteg [Abb. Nr.4] vor der Stellschraube.) Überprüfen Sie bitte nochmals die beiden Bremsen, ob alles ordnungsgemäß ausgeführt ist! “Denn an den Bremsen kann Ihr Leben hängen.”

Einziehen des Gaszuges

Besorgung:

1 Original-Gaszug ohne Hülle für Ihrem Vespa-Typ.
Werkzeug:
1 Schraubenzieher Größe Nr. 1-3
sowie die unentbehrliche Kombizange.

Beim Vespa-Typ T 56/57 (Abb. Nr. 9)
Am inneren Ende des Drehgasgriffes ist die Chromabdeckkappe und zugleich das Führungselement des Gaszuges. Die dort befindliche Klemmschraube lösen und herausnehmen. Den Gummigriff etwas nach außen ziehen (Abb. Nr. 6). Die innere Schale mit dem Schraubenzieher zum Drehgasgriff drücken. Jetzt können Sie das Seil mit der Öse aus dem Führungsstift nehmen (Abb. Nr.6). Anschließend ziehen Sie das Seil heraus. Darauf öffnen Sie die Klappe am Rahmen, die zum Vergaser führt und entfernen die Klemmschraube (Abb. Nr.7). Somit können Sie den Rest des Gaszuges entfernen. Nehmen Sie das neue Seil und fetten es wieder ein. In die Spirale oben am Lenker (Abb. Nr. 6) einführen und durchschieben bis es am Ende wieder zum Vorschein kommt (Abb. Nr. 7). Den Führungsklotz (Abb. Nr.8) zwischen das Seil stecken und die Öse am Drehstift im Lenker einhängen. Jetzt führen Sie den Klotz in die Chromabdeckschale ein und schrauben die rechte Schalenhälfte wieder mit KIemmschraube fest. Gummigriff wieder nach hinten schieben. Der Drehgasgriff ist aufzudrehen. Nun nehmen Sie das Ende Ihres Gaszuges und führen ihn durch die Stellschraube am Vergaser, klemmen den Nippel auf das Seil und hängen ihn am Drehhebel des Vergaser ein (Abb. Nr. 7). Sollten Sie kein Standgas oder etwa das Gegenteil feststellen, so können Sie die Stellschraube dementsprechend regulieren.

seilzuege05

seilzuege06

seilzuege07

Beim Vespa-Typ Touren Export 58 (Abb. Nr.l0)
Besorgung:
1 Original-Gaszug ohne Hülle

Werkzeug:

1 Schraubenzieher Größe 1-3
sowie die Kombizange

Scheinwerfereinsatz komplett abnehmen. Am linken Innenteil des Scheinwerfergehäuses sehen Sie die Drehplatte vom Drehgasgriff (Abb: Nr. 5). Den Rundnippel aus der Drehplatte nehmen und Seil herausnehmen. Das andere Ende bitte genau wie beim Vespa-Typ T 56/57 am Vergaser entfernen. Ebenfalls das neue Seil einfetten, den Teil ohne Rundnippel in die Spirale im Scheinwerfer einschieben (Abb: Nr. 8) bis es am Ende zum Vorschein kommt. Den Rundnippel in die Drehplatte einsetzen, aber den Gasdrehgriff aufdrehen. Scheinwerferring wieder auf das Gehäuse aufschrauben. Das andere Ende vom Gaszug wird genau wie bei der Anleitung vom Vespa-Typ T 56/57 ausgeführt (Abb. Nr. 7).

seilzuege08

seilzuege09

seilzuege10

Wir hoffen, liebe Vespa-Freunde, daß Sie auf Grund der Anleitungen ohne Schwierigkeiten die angeführten Reparaturen nun ausführen können.

Datenschutz
Ich, Dieter Schulz (Wohnort: Deutschland), verarbeite zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in meiner Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Ich, Dieter Schulz (Wohnort: Deutschland), verarbeite zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in meiner Datenschutzerklärung.